Informationsschreiben Stand 30.04.2020

Sehr geehrte Damen und Herren!

Leider können wir noch nicht sagen, wie es in unseren Werkstätten des AWO Werkstattverbundes ab dem 4. Mai weitergeht. Uns liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Mitteilung der Landesregierung vor, ob das Betretungsverbot aufgehoben wird. Wir selber dürfen dies nicht entscheiden!

Wir rechnen mit einer weiteren Verlängerung des Betretungsverbotes. Die offizielle Mitteilung wird nach unseren bisherigen Informationen frühestens nach dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten des Landes in den nächsten Tagen verkündet werden.

In den vergangenen Tagen haben wir unser Schutzkonzept entwickelt, um für  die schrittweise Öffnung der Werkstätten kurzfristig vorbereitet zu sein.

Daher bitten wir alle, die momentan noch zu Hause sind, zunächst zu Hause zu bleiben, bis wir neue Erkenntnisse haben. Sobald wir Näheres wissen, werden wir Ihnen sofort mitteilen, wie es weiter geht. Natürlich bieten wir auch in den nächsten Tagen telefonische Betreuung und Beratung an.

Auf Grund der langen Dauer werden wir die Möglichkeit für eine Notbetreuung intensiver prüfen. Sprechen Sie uns an, wenn außerhalb der Werkstatt keine angemessene Betreuung möglich ist. In vielen Fällen können wir dann eine Betreuung in der Werkstatt organisieren.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, bald alle wieder zu sehen – sind aber auch geduldig. Wir alle möchten nicht, dass das Virus sich weiter verbreitet!

Michael Stecken, 30.04.2020