Informationen Stand 08.05.2020

Sehr geehrte Damen und Herren!

In den letzten Tagen ist eine neue Coronabetreuungsverordnung erschienen, die den Zutritt zu Werkstätten regeln wird. In dieser heißt es, dass wir die Werkstätten nur öffnen dürfen und die Betreuung vor Ort anbieten dürfen, wenn die räumlichen, personellen und hygienischen Voraussetzungen vorliegen, um die jeweils aktuell geltenden Richtlinien und Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der Arbeitsschutzstandards unter besonderer Berücksichtigung der Risiken des zu betreuenden Personenkreises umsetzen zu können.

Wir können Ihnen jetzt schon mitteilen, dass wir in der letzten Zeit für die drei Werkstätten ein Schutzkonzept erarbeitet haben. Unsere Räume sind entsprechend aller bisher bekannten Vorgaben umgeräumt, Wege besonders beschildert, die Hygieneausstattung optimiert und dies mit den Kostenträgern und anderen Gremien bereits abgestimmt.

Am 08.05.2020 findet eine Videokonferenz zwischen Vertreter*innen des MAGS, der Landschaftsverbände und der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtpflege statt. In diesem Gespräch sollen Einzelheiten zu den Gesundheitsschutz- und Hygienekonzepten der Werkstätten besprochen werden. Ergebnisse werden anschließend schnellstmöglich weitergegeben.

Zu Beginn der 2. Maiwoche erwarten wir die  rechtliche Regelung zur schrittweisen Lockerung des Betretungsverbotes. Sobald uns diese vorliegt, werden wir uns auf dem üblichen Weg über Telefon, Mail und Homepageinformation bei Ihnen melden.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende…Bleiben Sie gesund!

Michael Stecken, 08.05.2020